6 - Zillertaler im Hirschberger Tal

Abschluss der 175 Jahrfeierlichkeiten der Auswanderung der Zillertaler Protestanten

Busfahrt der Zillertaler von Mayrhofen nach Zillerthal-Erdmannsdorf,
heute Myslakowice in Polen, vom 13. bis 16. September 2012

Vizebürgermeister Georg Huber aus Ramsau, der auch federführend bei der Organisation der Veranstaltungen im Zillertal zur 175-Jahr-Feier in Mayrhofen war hatte die Idee, nach 1998 und 2007, wiederum eine Fahrt vom Zillertal in Tirol nach Zillerthal-Erdmannsdorf in Schlesien durchzuführen. Leider konnten Bürgermeister und offizielle Gemeindevertreter an der Fahrt nicht teilnehmen, da zur gleichen Zeit der Österreichische Gemeindetag in Tulln stattfand.

Kranzniederlegung am Fleidldenkmal
Kranzniederlegung am Fleidldenkmal

Die offiziellen Vertreter der Delegation waren Vizebürgermeister Georg Huber für Ramsau und Amtsleiter Dr. Wolfgang Stöckl für die Gemeinde Mayrhofen. Die Aufgaben für den Tourismusverband Mayrhofen-Hippach hatte Concierge Alfred Geisler übernommen.
Bei der offiziellen Begrüßung stießen der Bürgermeister der Gemeinde Myslakowice Zdzisław Pietrowski, der Amtsleiter der Marktgemeinde Mayrhofen Dr. Wolfgang Stöckl, der Vizebürgermeister der Gemeinde Ramsau Georg Huber und der Landrat des Kreises Hirschberg Jacek Wlodyga, heute Jelenia Gora, mit einem originalen Zillertaler Obstler auf drei erlebnisreiche Tag im Hirschberger Tal an.

Der offizielle Abend wurde geleitet von der polnischen Delegation unter Landrat Jacek Wlodyga. Die Musikgruppe junger Zillertaler Musikanten aus der Bundesmusikkapelle Zell am Ziller, wurde in Polen von Benjamin Hotter geleitet, und umrahmte musikalisch alle offizielle Anlässe. Nach einem dichten Besichtigungsprogramm, unter anderem der Miniaturwelt in Schmiedeberg/Kowary und des dortigen Bergwerkstollens, folgte das offizielle Gedenken an die vertriebenen Zillertaler Protestanten im Rahmen eines gemeinsamen Gottesdienstes in der Pfarrkirche von Myslakowice.

Die Schützenabordnung aus Ramsau, die Musikgruppe aus Zell, alle mitgereisten Zillertaler und Gäste gedachten am Fleidldenkmal vor dem Schloss Erdmannsdorf in Niederschlesien den 427 ausgewanderten Protestanten aus dem Zillertal. Amtsleiter Dr. Wolfgang Stöckl und Concierge Alfred Geisler legten am Denkmal für Johann Fleidl, dem Anführer der Zillertaler Protestanten, den Kranz nieder.
Großes Interesse weckte bei der Reisegruppe der Rieserhof, heute Dom Tyrolski. Michael Stöckl aus Mayrhofen und sein Freund und Verwandter Siegfried Ausserhofer aus dem Ahrntal in Südtirol hatten Mitte der 1990er Jahre den verfallenden Rieserhof gekauft, restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das kleine Museum im Obergeschoß erzählt die Geschichte der Auswanderung der Zillertaler Protestanten. Stimmungsvoller Abschluss des Besuches im Hirschberger Tal war das Aufsteigen der Himmelslaternen im Park vor dem Schloss von Erdmannsdorf.
Zum Abschluss der Tage im Hirschberger Tal wurden gemeinsam mit der Bevölkerung von Myslakowice die Himmelslaternen in den Abendhimmel aufgelassen.

Fotos Georg Huber, Ramsau und Franz Geisler, Mayrhofen - © 2012

 

__________ 2012____________